mein DEIZISAU
Sie sind hier: Startseite / mein DEIZISAU / Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Informationen an die Deizisauer Bevölkerung

Stand: 25.03.2020

Liebe Deizisauerinnen und Deizisauer,
 
das Coronavirus hat neben unserem gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben auch unzählige Wirtschaftsbereiche in unserem Land, in unserer Region und in unserer Gemeinde fest im Griff. Viele Menschen erleben durch die Pandemie starke berufliche Einschnitte und haben Sorgen, wie es mit dem eigenen Beruf in naher Zukunft weitergehen wird.
 
Und trotz der aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus, welche uns alle in unserem gewohnten Leben einschränken, gibt es viele Menschen, die unermüdlich ihren Beitrag zur Aufrechterhaltung gewohnter Abläufe unseres alltäglichen Lebens leisten.
Neben den Menschen in den sog. Systemrelevanten Berufsgruppen, welchen wir unseren Dank schulden, sind dies auch hier vor Ort viele Heldinnen und Helden des Alltages. Ich bin überwältigt von den vielen Anfragen zahlreicher Unterstützer und Helfer, die sich beispielsweise in unserem Solidaritätsnetzwerk Mein Deizisau.Solidarisch. miteinander vernetzt haben.
 
Weiterhin erreichen mich auch Anfragen von Bürgerinnen und Bürger, die sich fragen, wie sie ihren Teil zum Überstehen dieser herausfordernden Zeit beitragen können.
Hierbei fallen mir unsere örtlichen Einzelhändler, Gastronomen, Handwerker, Dienstleister, etc. ein, die in der aktuellen Situation in ihrer Existenz teilweise stark gefährdet sind. Große Rücklagen zum Abfedern dieser Ausnahmesituation haben die Wenigsten.
 
Ich möchte Sie daher bitten, unsere lokalen Gewerbetreibenden zu unterstützen. Möglichkeiten hierzu gibt es -je nach Branche- einige, beispielsweise durch
-             Essensbestellungen bei der örtlichen Gastronomie zum
              Selber-Abholen
-             Handwerkertätigkeiten beauftragen
-             Gutscheine bei örtlichen Anbietern kaufen
-             Beratungsleistungen bei Dienstleistern beauftragen
-             Bestellungen im Online-Shop von örtlichen Händlern
-             etc.
 
Durch die Unterstützung ortsansässiger Unternehmen, welche auch vielen Deizisauerinnen und Deizisauern einen Arbeitsplatz bieten, können Sie ein enorm wichtiges Signal geben.
Hierzu und zu weiteren Handlungen der Solidarität möchte ich Sie gerne ermutigen.
 
Herzlichst,

Ihr
Thomas Matrohs
Bürgermeister

Stand: 20.03.2020


Liebe Deizisauerinnen und Deizisauer,

das Coronavirus ist für uns alle die wohl größte Herausforderung seit vielen Jahrzehnten und betrifft mittlerweile nahezu alle Bereiche unseres täglichen Miteinanders.
Das gesellschaftliche und öffentliche Leben, so wie wir es kennen, ist weitestgehend heruntergefahren. Auch in Deizisau sind erste Personen an Corona erkrankt.

Es bedarf nun der Einhaltung der von der Landesregierung beschlossenen, tiefgreifenden und weitreichenden Maßnahmen zu Kontaktreduzierungen, um eine unkontrollierte, schnelle Ausbreitung des Virus zu verhindern und die Bevölkerung zu schützen. Dies bedeutet allerdings, dass wir alle in unserem Verhalten gefordert sind und mögliche Einzelinteressen hintenanstellen müssen.
Dabei gilt, „Prävention“ ist keine Hysterie – und „Sorglosigkeit“ ist kein Mut.

Ein ganz besonderes Augenmerk muss denjenigen in unserer Gesellschaft gelten, welche im Falle einer Erkrankung an COVID-19 besonders gefährdet
sind. Hierzu zählen unter anderem ältere Mitmenschen.
Zur Unterstützung dieser, aber auch vieler anderer Menschen in unserer Gemeinde, die in dieser besonderen Zeit unsicher oder gar verängstigt sind, haben wir nun ein starkes Netzwerk MEIN DEIZISAU.SOLIDARISCH. aufgebaut.

Liebe Deizisauerinnen und Deizisauer,
ich danke allen, die dazu beitragen, diese Ausnahmesituation zu bewältigen und wünsche mir für unsere Gemeinde und unsere Gesellschaft, dass wir mit
Solidarität, Vernunft und Herz füreinander einstehen. Lassen Sie uns gemeinsam alles dafür tun, die gesamte Situation im guten Miteinander zu meistern.
Hier bitte ich Sie herzlich um Ihr aktives Zutun!
Bitte bleiben Sie gesund und begegnen den Menschen, die durch ihre tägliche Arbeit einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, mit Respekt und Verständnis!

Ihr
Thomas Matrohs
Bürgermeister

Stand: 15.03.2020

Liebe Deizisauerinnen und Deizisauer,
 
ich möchte Sie ganz aktuell darüber informieren, dass nun auch in der Gemeinde Deizisau erste Personen an Corona erkrankt sind. Eine entsprechende Bestätigung durch das Gesundheitsamt erreichte die Gemeindeverwaltung am heutigen Tage (15. März 2020).
 
In diesem Zusammenhang möchte ich Sie ebenfalls darüber in Kenntnis setzen, dass eine örtliche Hausarztpraxis auf Anordnung des Gesundheitsamtes unter Quarantäne gestellt wurde. Die ärztliche Versorgung ist jedoch weiterhin über folgende Vertretungspraxen sichergestellt:
 
Praxis Dr. Zeh
Altbach, Tel.: 07153 / 57 50 07 0
 
Praxis Dr. A. Lycou
Altbach, Tel.: 07153 / 22 15 0
 
Praxis Dr. Meder
Esslingen-Zell, Tel.: 0711 / 36 66 60
 
Wir bitten Sie, sich nur in sehr dringenden Fällen an die Vertretungspraxen zu wenden.
 

Herzlichst,

Ihr
Thomas Matrohs
Bürgermeister

Stand: 13.03.2020

Liebe Deizisauerinnen und Deizisauer, aufgrund der weiterhin dynamischen Lageentwicklung bezüglich der Verbreitung des
Coronavirus in Baden-Württemberg möchte ich Ihnen einige Informationen zur aktuellen Sachlage in Deizisau übermitteln.
Die Gemeindeverwaltung hält sich stets über aktuelle Empfehlungen, Hinweise und Entwicklungen in Bezug auf den Coronavirus auf dem Laufenden und bewertet die Lage für die Gemeinde jeden Tag aufgrund fachlicher Daten neu. Hierbei stützen wir uns auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI), des Gesundheitsamtes und der übergeordneten Behörden.
Ich darf Sie darüber informieren, dass nach jetzigem Kenntnisstand keine COVID-19 Erkrankung im Gemeindegebiet bekannt ist.
 
Es bedarf dennoch weitreichender Maßnahmen zu Kontaktreduzierungen, um eine unkontrollierte, schnelle Ausbreitung des Virus zu verhindern und die Bevölkerung zu schützen. Dies bedeutet allerdings, dass wir alle gefordert sind, Solidarität zu zeigen und mögliche Einzelinteressen hintenanzustellen.
 
Ein ganz besonderes Augenmerk muss denjenigen in unserer Gesellschaft gelten, welche im Falle einer Erkrankung an COVID-19 besonders gefährdet sind. Hierzu zählen unter anderem ältere Mitmenschen.
Zu deren Schutz erließ die Ortspolizeibehörde der Gemeinde Deizisau am 13. März 2020 die in der Anlage beigefügte Allgemeinverfügung zum Schutz vulnerabler Gruppen.
Es ist somit Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet entsprechend der jeweils aktuellen Festlegung durch das RKI aufgehalten haben, bis auf weiteres verboten, bestimmte Einrichtungen zu betreten.
Dies betrifft im Gemeindegebiet das Pflegeheim im Palmschen Garten und die Seniorenwohnanlage.
 
Die Landesregierung hat heute (13. März 2020) beschlossen, dass ab Dienstag, 17. März 2020 alle Schulen und Kindertageseinrichtungen bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen bleiben. Diese Schließung betrifft auch die Kindertagespflege.
Die bereits seit 13. März geschlossene Grund- und Gemeinschaftsschule Deizisau bleibt weiterhin geschlossen. Die Schließzeit wird aufgrund des Beschlusses der Landesregierung bis zum Ende der Osterferien verlängert.
Die Schließzeit in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege beginnt am Dienstag, 17. März 2020. So kann am Montag ein geordneter Übergang ermöglicht werden.
 
Die Gemeindeverwaltung ist bereits mit den Trägern der örtlichen Kindertageseinrichtungen in Kontakt getreten. Gemeinsam wird im Laufe des Wochenendes ein Konzept zur Einrichtung einer Notfallbetreuung vorbereitet.
Ziel der Notfallbetreuung ist es, die Daseinsvorsorge aufrechtzuerhalten. Daher richtet sich die Notfallbetreuung an Familien, deren beide Elternteile in kritischen Infrastrukturen (etwa Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Lebensmittelproduktion und -einzelhandel, Müllabfuhr sowie Energie-und Wasserversorgung) beschäftigt sind.
 
Aktuell haben Sie über unsere Homepage die Möglichkeit, kostenfrei auf die Gesamtausgabe des Mitteilungsblattes zuzugreifen.
Ich werde Sie weiterhin mittels der bekannten Informationskanäle (Mitteilungsblatt, Homepage, Instagram, Anschlag am Rathaus) über die aktuelle Sachlage in Deizisau informieren.
 
Liebe Deizisauerinnen und Deizisauer,
wir können unsere Mitmenschen durch eine Vielzahl von Möglichkeiten unterstützen, damit wir diese Phase der Verunsicherung gemeinsam meistern. Beispielsweise durch Einkaufsdienste, Solidarität, gegenseitige Rücksichtnahme, sowie alltägliche Besonnenheit und Ruhe, kann jeder von uns seinen Teil beitragen. Hierzu möchte ich Sie gerne auffordern und ermutigen.
 
Herzliche Grüße und bitte bleiben Sie gesund!
  
Thomas Matrohs
Bürgermeister
 
Anlage: Allgemeinverfügung zum Schutz vulnerabler Gruppen vom 13.03.2020

Stand: 12.03.2020

Liebe Deizisauerinnen und Deizisauer,

in der aktuell bisweilen sehr hektisch wirkenden Zeit, möchte ich Ihnen einige Informationen zur aktuellen Sachlage zum Thema Coronavirus übermitteln.

Die Gemeindeverwaltung hält sich stets über aktuelle Empfehlungen, Hinweise und Entwicklungen in Bezug auf den Coronavirus auf dem Laufenden und bewertet die Lage für die Gemeinde jeden Tag aufgrund fachlicher Daten neu. Hierbei stützen wir uns auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI), des Gesundheitsamtes und der übergeordneten Behörden.

In einem Zeitraum von 10 Tagen vor einer Veranstaltung wird von der Gemeindeverwaltung eine Bewertung nach Kriterien des RKI zur Durchführung von Veranstaltungen durchgeführt. Anschließend werden ggf. Gespräche mit dem Veranstalter geführt bzw. Maßnahmen zur Reduzierung des Risikos getroffen.

Sollte sich die Lage verändern, wird die Gemeindeverwaltung als Ortspolizeibehörde ggf. auch kurzfristig entsprechende Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz treffen müssen (Aussetzung des Trainings- und Übungsbetriebs, Veranstaltungsverschiebungen, etc.).

Ganz allgemein kann sich jeder einzelne durch Ruhe, Besonnenheit und der Beherzigung allgemeiner Hygienehinweise (https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/) ausreichend schützen. Panik und Hysterie sind leider oft ansteckender als mancher Virus.

Für Fragen oder Anmerkungen zum Thema Coronavirus in der Gemeinde Deizisau steht Ihnen Herr Christoph Stolz, Sachgebietsleiter Bürgerservice (Tel.: 07153 7013 – 20, Mail: stolz@deizisau.de) gerne zur Verfügung. Im Übrigen verweise ich auf die stets aktualisierten Informationen auf der Homepage des RKI und des Gesundheitsamtes beim Landratsamt Esslingen.

Bitte bleiben Sie gesund.

Herzlichst

Ihr
Thomas Matrohs
Bürgermeister

Allgemeine Informationen

Informationsbeschaffung

Um den Zugang zu allgemein relevanten Informationen zum Thema Coronavirus zu erleichtern, verweist die Gemeindeverwaltung auf die untenstehenden Informationen. Diese werden regelmäßig aktualisiert und sollten daher primär zur Informationsgewinnung genutzt werden.

Informationen des Landratsamtes Esslingen (inkl. Hotline):
https://www.landkreis-esslingen.de/,Lde/start.html
https://www.landkreis-esslingen.de/gesundheitsamt

Einschätzung der Lage in Baden-Württemberg:
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/
im Besonderen wird auf die „Antworten auf häufige Fragen (FAQ) zum Coronavirus für Bürgerinnen und Bürger“ verwiesen.
 
Informationen des Robert-Koch-Instituts:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/
 

Mein Deizisau im Blick kostenfrei online lesen

Der Nussbaum-Verlag informiert:
Nussbaum Medien möchte vorsorglich sicherstellen, dass sich jede/r Bürgerin und Bürger vollumfänglich und jederzeit über die Situation vor Ort und mögliche Empfehlung der jeweiligen Gemeindeverwaltung informieren kann.
Ab der Kalenderwoche 12 kann daher jede/r zunächst für die nächsten vier Wochen (bis Ausgabe 15) die Gesamtausgabe des örtlichen Amtsblatts kostenfrei als ePaper lesen.
Die vollständige digitale Ausgabe finden Sie auf: www.lokalmatador.de/epaper

Hygienetipps

Bitte beachten Sie alle empfohlenen Maßnahmen zur Hand-Hygiene und Husten-Nies-Etikette.

Typ Name Datum Größe
pdf Die 10 wichtigsten Hygienetipps.pdf 18.03.2020 806 KB

Corona-Verordnung

Dritte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung vom 28. März 2020

Stand: 29.03.2020

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert.

Die neuen Regelungen gelten seit Sonntag, den 29. März 2020.

Die Landesregierung bittet eindringlich alle Bürgerinnen und Bürger des Landes, sich an die Verordnung zu halten und darüber hinaus von sich aus alle nicht unbedingt notwendigen Sozialkontakte einzustellen.
 
Den genauen Wortlaut der Verordnung sowie einen Kurzüberblick über die wesentlichen Regelungen finden Sie auf der Internetseite des Landes Baden-Württemberg:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Insbesondere wird auf folgende Regelungen hingewiesen:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt, also maximal zu zweit. Familien oder Angehörige eines gemeinsamen Haushalts dürfen zusammen nach draußen gehen, auch wenn es mehr als zwei Personen sind.
Wenn man anderen Menschen begegnet, muss ein Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden.

Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als fünf Personen verboten.
Ausnahmen gelten u.a. für Personen, die in gerader Linie verwandt sind oder in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben.

Die Auslegungshinweise des Wirtschaftsminisertiums zur Corona-Verordnung finden Sie immer aktuell unter:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/wirtschaft/informationen-zu-den-auswirkungen-des-coronavirus/

Weitere Informationen finden Sie auch in den beigefügten pdf-Dokumenten.

Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften

Stand: 24.03.2020

Zur weiteren Verzögerung der Ausbreitung des Coronavirus hat das Kultusministerium eine Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften erlassen.
 
Veranstaltungen und sonstige Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind demnach grundsätzlich untersagt.

Als Ausnahmen sind u.a. Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete im engsten Familien-und Freundeskreis zulässig, wenn diese Feiern unter freiem Himmel mit nicht mehr als zehn teilnehmenden Personen stattfinden.
Die Bestatter und das weitere Friedhofspersonal dürfen nicht mit der Trauergemeinde und nach Möglichkeit auch nicht mit dem Geistlichen in Kontakt treten. Die Bestatter bringen den Sarg bzw. die Urne vor Erscheinen der Trauergemeinde an das Grab und ziehen sich dann zurück. Sie treten dann erst wieder ans Grab, wenn die Trauergemeinde gegangen ist. Sollte so verfahren werden, muss die Zahl der Bestatter und Friedhofsmitarbeiter nicht auf die Höchstzahl 10 (inkl. Geistlichem) angerechnet werden. Unabhängig hiervon ist die Trauergemeinde aufgerufen, den vorgesehenen Abstand von Person zu Person einzuhalten.
Bei Aufbahrungen in Leichenhallen und ähnlichen Einrichtungen ist eine Besichtigung der Leiche durch mehrere Personen gleichzeitig untersagt.
 
Weitere Informationen finden Sie im beigefügten pdf-Dokument und auf der Internetseite des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Religioese+Angelegenheiten

Mein Deizisau.solidarisch.

Mein Deizisau.solidarisch.

Stand: 24.03.2020

Seit dem Start unseres Solidaritätsnetzwerks MEIN DEIZISAU.SOLIDARISCH. haben sich mittlerweile mehr als
60 Privatpersonen bereit erklärt, andere Menschen in vielfältiger Weise zu unterstützen.
Das Deizisauer Solidaritätsnetzwerk besteht aus dem Mehrgenerationentreff Zehntscheuer,
der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde, der Nachbarschaftshilfe und den Mobilo-Fahrern.

Unser Netzwerk MEIN DEIZISAU.SOLIDARISCH. bietet folgende Unterstützung an:

Bei alltagspraktischen Dingen wie…

  • Einkaufsdienste zu ortsansässigen Lebensmittelgeschäften (Bäcker, Metzger, Einkaufscenter), zu
    Drogerien und zum Wochenmarkt
  • Arzt- und Apothekengänge
  • Postangelegenheiten
  • Hunde ausführen
  • Fragen zur Krankenversicherung
  • Unterstützung für Eltern und Kinder bei Lernfragen telefonisch oder per Skype (keine Nachhilfe)
  • Kreative Ideen für den Alltag mit Kindern
  • ...

Beim Wunsch nach sozialen Kontakten…

  • Wenn Sie einmal am Tag mit jemandem telefonieren möchten
  • Wenn Sie Geschichten vorgelesen bekommen möchten
  • Wenn Sie wünschen, dass Ihrem Kind eine (Gute Nacht)-Geschichte vorgelesen wird
  • ...

Ihr Unterstützungsbedarf ist nicht dabei? Dann sprechen Sie uns bitte an! Gemeinsam mit Ihnen versuchen wir Lösungen zu finden.

Unsere Telefonzeiten
Montag, Mittwoch, Freitag                10:00 – 12:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag                       17:00 – 19:00 Uhr
Tel: 07153-76216; (außerhalb der Kontaktzeiten mit Anrufbeantworter)
oder Sie kontaktieren uns per Mail: banzhaf-frasch@zehntscheuer-deizisau.de

Wünschen Sie Seelsorge oder Beratung?
Kontakt Kirchen:
Herr Pfarrer Grauer, Tel: 07153-27751, Frau Pfarrerin Holtz, Tel: 07153-5592961
Herr Pfarrer Ascher, Frau Gemeindereferentin Siegel, Tel: 07153-957032

Kinder- und Jugendtelefon:
Kontakt Zehntscheuer:
Paul, Jochen oder Heike Tel: 0179-2118347

Herzlichen Dank allen Unterstützern und Partnern unseres Solidaritätsnetzwerks MEIN DEIZISAU.SOLIDARISCH.

Wirtschaft - Unternehmerinnen und Unternehmer

Soforthilfeprogramm des Landes Baden-Württemberg für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohlichen wirtschaftlichen Lage befinden oder massive Liquiditätsengpässe erleiden

Stand: 29.03.2020

Nach dem Beschluss des Landtags zur finanziellen Krisenbewältigung am Donnerstag (19.03.2020) und dem angekündigten Rettungsschirm der Landesregierung hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die Richtlinie für die Unterstützung der von der Corona-Pandemie geschädigten Soloselbstständigen, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe („Soforthilfe Corona“) veröffentlicht. Dieses Soforthilfeprogramm unterstützt mit einem nicht zurückzahlbaren Zuschuss gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden. Gefördert werden für drei Monate in Höhe von bis zu

  • 9.000 Euro für antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigen,
  • 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigen,
  • 30.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigen.

Anträge sind bis auf Weiteres an die zuständige Kammer zu richten. Bitte nutzen Sie ausschließlich das Portal der Kammern zur Übermittlung Ihres Antrags: https://www.bw-soforthilfe.de/

Eine Antragsstellung ist seit Mittwoch, 25. März 2020 möglich.
Hilfestellung bei der Feststellung der Antragsberechtigung sowie bei der Beantragung bieten die Kammern.

Weitere Informationen erhalten Sie in den beigefügten pdf-Dokumnten und auf der Internetseite des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

Beratung des Nachtragshaushalts der Bundesregierung im Bundeskabinett

Stand: 24.03.2020

 
Nach der Sitzung des Bundeskabinetts am Montag, 23.03.2020 haben die Bundesminister Scholz (Finanzen) und Altmaier (Wirtschaft) den Nachtragshaushalt vor der Bundespressekonferenz in Berlin vorgestellt.
Der Gesetzentwurf sieht folgende Hilfsmaßnahmen für die Unternehmen vor:

  • „Härtefallfonds“ Soforthilfe für Kleinunternehmer, Soloselbstständige und Angehörige der freien Berufe bis zu 15.000 € (Volumen: 50 Milliarden Euro) – Auszahlung über Länder geplant (Harmonisierung der Programme)
  • Wirtschaftsstabilisierungsfonds für Unternehmen in Höhe von 400 Milliarden Euro
  • Weitere KfW-Sofortprogramme in Höhe von 100 Milliarden Euro

Der Gesetzentwurf wird am Mittwoch, 25.03.2020 im Deutschen Bundestag und am Freitag, 27.03.2020 im Bundesrat beschlossen.

Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Stand: 27.03.2020

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-wm/
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/wirtschaft/informationen-zu-den-auswirkungen-des-coronavirus/
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

Corona-Hotline für Unternehmen in Baden-Württemberg
Tel. 0800 40 200 88
Wir sind für Sie da von 9 bis 18 Uhr, jeweils von Montag bis Freitag.

Die Auslegungshinweise des Wirtschaftsminisertiums zur Corona-Verordnung finden Sie immer aktuell unter:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/wirtschaft/informationen-zu-den-auswirkungen-des-coronavirus/

L-Bank

Stand: 27.03.2020

L-Bank
https://www.l-bank.de/artikel/lbank-de/tipps_themen/programmangebot-der-l-bank-bei-abflauender-konjunktur-und-krisensituationen.html

Unterstützung bei Betriebsmittel-, Liquiditäts- und Überbrückungsfinanzierungen
Wirtschaftsförderung der L-Bank Baden-Württemberg       
0711 122-2345
wirtschaftsfoerderung@l-bank.de

IHK Region Stuttgart

Stand. 29.03.2020

Alle wichtigen und aktuellen Informationen finden Sie jederzeit unter: https://www.stuttgart.ihk24.de/
Die Meldungen werden laufend auf dem aktuellsten Stand gehalten. Dort finden Sie auch Musterformulare und die wichtigsten Anlaufstellen auf einen Blick.

Die IHK Region Stuttgart hat einen Leitfaden Soforthilfe entwickelt, der Schritt für Schritt den Prozess der Antragsstellung erläutert und alle wichtigen Links enthält:
https://www.stuttgart.ihk24.de/coronavirus-informationen-unternehmen/corona-krise-soforthilfe-antrag-fuer-unternehmen-und-selbststaendige-4741000#titleInText0

Corona-Hotline der IHK Region Stuttgart:
0711 2005 1677
Montag bis Freitag 8:00 bis 20:00 Uhr
corona-hilfe@stuttgart.ihk.de
Hier berät Sie ein Team aus mehr als 30 Fachexperten unterschiedlicher Fachbereiche zu aktuellen Fragen. Zum Beispiel zu Kurzarbeitergeld, Schließungen im Handel, Absage der Ausbildungsprüfungen, Liquiditätsengpässen, Vertragsrecht, Arbeitsrecht und vieles mehr.

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart

Stand: 27.03.2020

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart
https://wrs.region-stuttgart.de/informationen-zu-corona.html

Weiterführende Informationen

Stand: 27.03.2020

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html
Wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus 
Tel. 030 186151515

Serviceauskunft zu KfW-Hilfsprogrammen
KfW-Bank
Tel. 0800 5399001
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Informationen zum Thema Kurzarbeitergeld für Arbeitgeber
Bundesagentur für Arbeit      
Tel. 0800 4555520
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Informationen zum Thema Kurzarbeitergeld für Arbeitnehmer
Bundesagentur für Arbeit
Tel. 0800 4555500
https://www.arbeitsagentur.de/corona-virus-aktuelle-informationen

Schule

Informationen des Kultusministeriums Baden-Württemberg

Stand: 29.03.2020

Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung aktualisiert und erweitert das Kultusministerium seine Hinweise im Hinblick auf das Coronavirus regelmäßig.
Die aktuellen Informationen finden Sie unter: https://km-bw.de/Coronavirus

Notfallbetreuung

Stand: 18.03.2020

Die Gemeinschafts- und Grundschule in Deizisau hat bis einschließlich Freitag, den 17.04.2020 ihren Betrieb vollständig eingestellt.

Ab Montag, den 23.03.2020 bis einschließlich Freitag, den 17.04.2020 bietet die Gemeinde Deizisau als Schulträger eine Notfallbetreuung an. Diese gilt für die Schulkinder der Jahrgangsstufen 1 – 6.
Die Einrichtung der Notfallbetreuung ist erforderlich, um die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten in den Bereichen der kritischen Infrastruktur aufrecht zu erhalten.

Bitte beachten Sie das beigefügte Hinweisblatt und das Formular für die verpflichtende Erklärung.

Information zu Elternbeiträgen für Betreuung und Mittagessensgebühren im April 2020

Stand: 27.03.2020

Vorsorgliche Schließung der Grund- und Gemeinschaftsschule Deizisau ab 13.03.2020

Stand: 12.03.2020

Typ Name Datum Größe
pdf Eilmeldung - vorsorgliche Schließung GMS DZ.pdf 12.03.2020 1,707 MB

Kindertagesstätten

Notfallbetreuung

Stand: 16.03.2020

Die Kindertageseinrichtungen in Deizisau werden ab Dienstag, den 17.03.2020 bis einschließlich Freitag, den 17.04.2020 ihren Betrieb vollständig einstellen.

Für diesen Zeitraum ist eine Notfallbetreuung eingerichtet.

Die Einrichtung der Notfallbetreuung ist erforderlich, um die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten in den Bereichen der kritischen Infrastruktur aufrecht zu erhalten. Zu den systemrelevanten Berufsgruppen in der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere:
Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten),die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (hauptamtliche Angestellte bei Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Katastrophenschutz, Soldaten)die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung, Apotheken, Medikamentenlieferungen, Essenslieferungen)sowie die Lebensmittelbranche (Lebensmitteleinzelhandel, Lebensmittel- und Medizinmittelproduktion). 
Grundvoraussetzung für die Inanspruchnahme der Notfallbetreuung ist, dass beide Erziehungsberechtigte, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind. 

Bitte beachten Sie das beigefügte Hinweisblatt und das Formular für die verpflichtende Erklärung.

Information zu Elternbeiträgen für Betreuung und Mittagessensgebühren im April 2020

Stand: 27.03.2020

Eingeschränkter Zugang zum Rathaus

Eingeschränkter Zugang zum Rathaus für den Publikumsverkehr

Stand: 16.03.2020

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der übergeordneten Behörden, bleibt das Rathaus der Gemeinde Deizisau ab Mittwoch, den 18.03.2020 bis auf Weiteres für den offenen Publikumsverkehr geschlossen.

Selbstverständlich bleibt die Gemeindeverwaltung zu den üblichen Dienstzeiten für Sie erreichbar. Bitte nutzen Sie jedoch die Möglichkeit, uns telefonisch oder via E-Mail zu kontaktieren. Der Zugang zum Rathaus ist nur in dringenden Angelegenheiten nach telefonischer Anmeldung möglich.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, wer für Ihr Anliegen zuständig ist, erreichen Sie uns zentral unter 07153 7013 – 0.

Diese Maßnahme dient der Aufrechterhaltung wesentlicher Verwaltungsfunktionen und dem Schutz unserer MitarbeiterInnen. Wir möchten Sie daher bitten, auf nicht zwingend notwendige Behördengänge / Anrufe / E-Mails zu verzichten. Unsere MitarbeiterInnen versuchen Ihre Anliegen so schnell wie möglich zu bearbeiten.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und sind gerne telefonisch / via E-Mail für Sie da.

Bücherei

Bücherei bis voraussichtlich 19.04.2020 geschlossen

Stand: 18.03.2020


Liebe Leserinnen, liebe Leser,
 
die Bücherei ist ab 17.03.2020 bis voraussichtlich 19.04.2020 geschlossen.
Die Rückgabe ausgeliehener Medien ist bis zur Wiedereröffnung nicht möglich.
Ausgeliehene Medien müssen erst dann zurückgegeben werden, wenn die Bücherei wieder öffnet.

Ihre ausgeliehenen Medien können Sie wie folgt verlängern:
Per E-Mail (buecherei@deizisau.de), auf unserer Homepage im Online-Katalog, per Telefon (Donnerstag: 14:00-16:00 Uhr und Freitag: 10:00-12:00 Uhr, Telefon: 701345).
Es fallen auf keinen Fall Säumnisgebühren für Sie an.
Bereits erworbene Eintrittskarten für das Kindertheater können später zurückgegeben werden.

Mit unserer 24/7 Online-Bibliothek  können Sie jederzeit digitale Medien wie eBooks, ePaper und eAudios auf den PC, Laptop, Tablet, e-Reader oder Smartphone herunterladen. Außerdem können Bücherei-Kunden die rund 1500 e-Learning-Angebote nutzen.
Technik: Informationen zur Anmeldung, zu technischen Voraussetzungen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es unter www.247online-bibliothek.de
Haben Sie noch keinen Bücherei-Ausweis bei uns und wollen gerne digital Medien ausleihen, können Sie per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen. In der aktuellen Ausnahmesituation können Sie per E-Mail einen Bücherei-Ausweis beantragen. Wir schicken Ihnen die Zugangsdaten per E-Mail zu.

Wir danken für Ihr Verständnis - und bleiben Sie gesund!
Ihr Bücherei-Team

Typ Name Datum Größe
pdf Bücherei Aushang wegen Schließung.pdf 18.03.2020 205,7 KB

Veranstaltungen

Information zu Corona-Partys

Stand: 19.03.2020

Liebe Kinder und Jugendliche in Deizisau,
 
in der aktuell sehr besonderen Situation empfiehlt das Robert-Koch-Institut und die Bundes- sowie Landesregierung, die sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum einzuschränken. Angesichts der Schließung von Schulen, Kindertagesstätten und einigen Betrieben ist jedoch die Verlockung groß, die freie Zeit mit mehreren Freunden zu verbringen.
 
Genau dies solltet ihr nicht tun und fragt euch wahrscheinlich warum:
Auch in Deutschland breitet sich das Coronavirus immer weiter aus. Kindern und Jugendlichen wird das Virus nach Einschätzungen der Experten kaum gefährlich und auch für die meisten Erwachsenen ist es eher harmlos wenn sie sich damit anstecken. Manche merken nicht einmal, dass sie das Virus in sich tragen.
Doch Expertinnen und Experten warnen, dass das Virus insbesondere für ältere und für vorerkrankte Menschen gefährlich sein kann.
 
Die Krankenhäuser können mit zu vielen infizierten Personen auf einmal nicht umgehen. Deshalb gilt; je weniger Kontakte zu anderen Menschen desto besser. Egal ob draußen oder drinnen: Trefft euch bitte nicht mit Anderen!
Ganz besonders unklug ist es, sich zu sog. „Corona-Partys“ zu treffen. Hierdurch gefährdet ihr nicht nur euch selbst, sondern ganz besonders ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen. Denkt bitte darüber nach, ob eine Party es wert ist, dass beispielsweise eure Großmutter oder euer Großvater mit einer für sie lebensgefährlichen Krankheit infiziert werden könnte.
Denn wenn ihr euch bei so einer Party ansteckt und das Virus ohne es zu wissen weitergebt, besteht genau diese Gefahr.
 
Deswegen sind solche Partys verboten und leider dürfen auch die Bolz- und Spielplätze bis auf weiteres nicht mehr betreten werden. Auch eure Eltern müssen sich in vielerlei Dingen einschränken.
 
Die jetzigen Regeln sind dafür gedacht, dass wir alle unsere sozialen Kontakte auf ein Minimum einschränken. Wenn wir uns nicht an diese Regeln halten, wird es künftig vielleicht noch strengere Regeln geben und das wollen wir alle nicht!
 
Deshalb tragt bitte euren Teil dazu bei, damit wir unsere Mitmenschen erfolgreich schützen können.
 
Euer

Thomas Matrohs
Bürgermeister

Typ Name Datum Größe
pdf Informationsbrief an die Kinder und Jugendlichen in Deizisau.pdf 19.03.2020 324 KB

Hinweise zum Veranstaltungskalender

Stand: 18.03.2020

Aufgrund aktueller Entwicklungen und auf Grundlage von Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, des Gesundheitsamtes und übergeordneter Behörden werden folgende Veranstaltungen auf unbestimmte Zeit verschoben oder abgesagt:
(alle Angaben ohne Gewähr)

Datum Veranstaltung Veranstalter Anmerkung
18.03.2020 Sportlerehrung Gemeinde  verschoben, Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben
20.03.2020 Obstschnitttag OGV abgesagt
20.03.2020 Tupper, Tantra und Tequila - Kabarett Zehntscheuer verschoben auf 22.01.2021
20.03.2020 Hauptversammlung DRK abgesagt
21.03.2020 Urban Priol - Kabarett Schachclub Deizisau abgesagt
25.03.2020 Festsitzung Skiclub abgesagt
26.03.2020 Hauptversammlung HHC abgesagt
27.03.2020 Hauptversammlung Musikverein abgesagt
28.03.2020 Markungsputzede Gemeinde verschoben, Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben
04.04.2020 Samstagsfrühstück Ev. Kirchengemeinde abgesagt
04.04.2020 Ostermarkt LED abgesagt 
13.04.2020 Osterwanderung Motorsportclub abgesagt
14.04.2020 Hauptversammlung VdK verschoben, Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben
24.04.2020 Italienische Nacht HHC abgesagt
08.05.2020 Food-Truck Festival FWG abgesagt
09.05.2020 Expo BDS verschoben auf 2021

Wir bitten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um Verständnis.

ÖPNV

ÖPNV

Stand: 25.03.2020

Verkehrsunternehmen im VVS bieten ein „verlässliches Grundangebot“

Busunternehmen fahren ab Donnerstag, 26. März, nach erweitertem Samstagsfahrplan – Fahrgäste können sich über die VVS-Fahrplanauskunft über ihre Verbindungen informieren

Wegen der Verbreitung des Coronavirus wurden in den letzten Tagen immer weiter gehende Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen. Weil die Verkehrsunternehmen mit einer täglich dünneren Personaldecke zu kämpfen haben und die Nachfrage deutlich abgenommen hat, wird das Fahrplanangebot eingeschränkt. Für alle Fahrgäste gibt es aber trotz der Einschränkungen ein verlässliches Grundangebot. Damit wird gewährleistet, dass diejenigen, die die Versorgung im Land sicherstellen, ihren Arbeitsplatz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zuverlässig erreichen. Die Alternative wäre ein täglich wachsender ungeplanter Ausfall von Fahrten, weil Mitarbeiter aus dem Fahrdienst oder den Werkstätten der Verkehrsunternehmen krank sind oder sich in Quarantäne befinden.
 
Der VVS geht davon aus, dass aktuell deutlich weniger als ein Viertel des üblichen Fahrgastaufkommens verzeichnet wird. Im ländlichen Raum ist der Rückgang noch größer, da hier der Anteil des Schülerverkehrs dominiert. Der Verbund appelliert an seine Fahrgäste, die bekannten Hygieneregeln dringend zu befolgen und auf einen Mindestabstand zu achten. Außerdem ist wichtig, dass die Fahrgäste sich über die komplette Zug- und Buslänge verteilen.

Regionaler Busverkehr
 
Bei den Busunternehmen im Landkreis Esslingen tritt ab Donnerstag, 26. März 2020, bis auf Weiteres ein erweiterter Samstagsfahrplan in Kraft. Er stellt sicher, dass besonders die Fahrgäste, die beispielsweise im Gesundheitsbereich oder im Verkauf arbeiten, ihren Arbeitsplatz nach wie vor zuverlässig erreichen. „Erweitert“ heißt, dass zusätzlich zu dem regulären Samstagsfahrplan in den Hauptverkehrszeiten, vor allem morgens, teilweise aber auch am späten Nachmittag, Busse unterwegs sind. Auch wird auf einzelnen Linien, die regulär an Samstagen nicht im Einsatz sind, dennoch ein verlässliches Grundangebot gefahren. Die Nachtbuslinien sowie die Ruftaxis, die nur an Wochenenden unterwegs sind, entfallen ebenfalls.
 
Hinweis: Der Städtische Verkehrsbetrieb Esslingen (SVE) fährt weiterhin den Ferienfahrplan. Auf den Linien 109 (Esslingen – Rüdern) und 111 (Esslingen – Neckarhalde) gilt durch die Sperrung der Geiselbachstrasse ab Montag, 30. März 2020, ein Sonderfahrplan.


S-Bahn Stuttgart
 
Die S-Bahn Stuttgart ist seit Dienstag, 24. März, auf allen Linien nur noch im 30-Minuten-Takt unterwegs. Die Züge fahren als Langzüge mit drei Triebwagen. Die tägliche Frühverbindung zum Flughafen entfällt. Die Nacht-S-Bahnen am Wochenende fahren ebenfalls nicht mehr.
 
Regionalbahn

Die Regionalbahnen fahren grundsätzlich nur noch im Stundentakt. Die Nachtfahrten am Wochenende finden nicht statt.
 
Nebenbahnen
 
Tälesbahn (Nürtingen – Neuffen)
Auch bei der Tälesbahn tritt der Samstagsfahrplan in Kraft. Die Züge der Tälesbahn sind nur noch alle 60 Minuten im Einsatz.
 
Teckbahn (Kirchheim/Teck – Oberlenningen)
Der Stundentakt der Teckbahn bleibt wie bisher erhalten.
 
RELEX
 
Die Fahrpläne der Linien X10 (Kirchheim/Teck – Flughafen/Messe) und X20 (Esslingen – Waiblingen) bleibt wie gewohnt.
 
Der VVS empfiehlt seinen Fahrgästen, sich über die Fahrplanauskunft (EFA) in der App „VVS mobil“ oder über vvs.de über ihre jeweiligen Verbindungen zu informieren. Die Änderungen sind dort bereits erfasst.
 
Eine Übersicht zu den jeweils aktuellen Fahrplanänderungen befindet sich hier: vvs.de/coronavirus   (ps)

Stand: 19.03.2020

Nachdem wegen des sich ausbreitenden Coronavirus zu Beginn der Woche die Busfahrpläne auf den Ferienfahrplan umgestellt wurden, sind mit Blick auf die derzeitige Lage und in enger Abstimmung mit dem Land und dessen Vorgaben weitere Einschränkungen im ÖPNV erforderlich.

Ab Freitag den 20. März 2020 wird bis auf Weiteres die Durchführung des Nachtverkehrs im regionalen Busverkehr in den Wochenendnächten vollumfänglich ausgesetzt. Dies betrifft sämtliche Buslinien mit der Linienkennung „N“ vor der Liniennummer sowie sämtliche Fahrten der Ruftaxiverkehre, die nicht an Werktagen, sondern speziell nur am Wochenende verkehren.

Schülerfahrten im regionalen Busverkehr werden vorübergehend ausgesetzt
 
Seit 17. März, gilt der Ferienfahrplan im regionalen Busverkehr – S-Bahn und SSB fahren unverändert
 
Wegen der Verbreitung des Coronavirus hat die baden-württembergische Landesregierung beschlossen, die Schulen im Land ab Dienstag, 17. März 2020, bis zum Ende der Osterferien zu schließen. Daher fallen auch die speziellen Schülerfahrten im regionalen Busverkehr in diesem Zeitraum aus. Der Ferienfahrplan tritt damit bereits ab morgen, 17. März 2020, in Kraft. Der aktuelle Fahrplan ist in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) erfasst und kann über die App „VVS mobil“ und vvs.de abgerufen werden.
Die Verkehre der S-Bahn Stuttgart und der SSB sind derzeit nicht betroffen.

SSB-Nachtbuslinien, Regionalzüge und regionale Buslinien fahren nachts nicht mehr
 
Um das Coronavirus einzudämmen, schränkt das Land Baden-Württemberg das gesamte Nachtleben ein. Bars, Clubs, Restaurants, Kinos etc. müssen bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Die Verkehrsunternehmen im VVS reagieren auf die neuesten Entwicklungen und setzen ihren Nachtverkehr bis auf Weiteres aus. Bei der SSB und den regionalen Busunternehmen in den Verbundlandkreisen fahren die Nachtbusse ab Freitagnacht, 20. März 2020, nicht mehr. Auch die Regionalbahnen von DB Regio, Go-Ahead und Abellio sind ab dem Wochenende nachts nicht mehr im Einsatz.
 

Direkter Kontakt

Gemeinde Deizisau
Am Marktplatz 1
73779 Deizisau
Telefon 07153 70130
Fax 07153 701340