mein DEIZISAU
Sie sind hier: Startseite / mein DEIZISAU / Aktuelles / Flugroute

Die neue östliche Abflugroute nach "TEDGO" startet in 2023 den Probebetrieb

Liebe Deizisauerinnen und Deizisauer,

ein langer Beratungsweg hat nun am 4.7.2022 in der Sitzung der Fluglärmkommission für die östlichen Anrainerkommunen des Stuttgarter Flughafens ein positives Ergebnis gebracht.

Bei der entscheidenden Abstimmung über die Einführung einer neuen östlichen Abflugroute am Flughafen Stuttgart wurde u. a. mit der Bürgermeisterstimme der Gemeinde Deizisau mehrheitlich die Aufnahme eines einjährigen Probebetriebs für diese neue und verkürzte östliche Abflugroute „TEDGO“ beschlossen.

Vorausgegangen waren hierbei intensive und zum Teil emotionale Diskussionen zwischen Gegnern und Befürwortern dieser neuen Abflugroute.
Deizisau darf sich mit dieser Entscheidung der Fluglärmkommission zu den Gewinnern zählen. Aber auch die Menschen in Ostfildern, Berkheim, Sirnau, Altbach, Plochingen, Wernau und Wendlingen werden äußerst positiv von der Entscheidung profitieren.
Bis zuletzt hatten die Gegner versucht, diese neue Abflugroute zu verhindern. Als Argumente wurden von den Gegnern nahezu die immer gleichen Punkte vorgebracht, die jedoch im Verlauf der umfangreichen Beratungen von den Fachleuten der Deutschen Flugsicherung (DFS) und den Fluggesellschaften nahezu alle widerlegt werden konnten.
Betrachtet man rückblickend die mediale Begleitung dieses Themas, wurde – meines Erachtens – den Gegnern deutlich mehr Raum bspw. in der Presse und in den Medien gegeben,
als den Befürwortern. Das ist umso bedauerlicher, da es vor allem die östlichen und westlichen Kommunen im Bereich der An- und Abfluggrundlinie sind, die seit jeher die Hauptlast des Fluglärms (er)tragen und mit deutlich höheren Dauerschallpegeln (53-59 dB(A)) konfrontiert sind als bspw. Kommunen im Nürtinger Raum (40-43 dB(A)).

Es ist jedoch davon auszugehen, dass die mediale Begleitung auch in Zukunft schwerpunktmäßig über die Flugroutengegner erfolgen wird, da von dortiger Seite nun juristische Schritte angedacht werden. Ein Rechtsstreit gegen die neue Abflugroute lässt sich als Schlagzeile sicherlich besser verkaufen als eine Schlagzeile, bei der sich Bürgermeister von „hoch betroffenen“ Kommunen für ein paar Fluglärmpausen einsetzen und gleichzeitig an das Solidaritätsprinzip der gesamten Raumschaft appellieren.

Natürlich dürfen mit der neuen Abflugroute für die Gemeinde Deizisau sowie für andere „hoch-Betroffene“ östliche Kommunen keine falschen Erwartungen geweckt werden. Anund abfliegende Flugzeuge werden weiterhin über Deizisau und anderen Kommunen sichtbar und hörbar sein.

Dennoch werden wir mit Beginn des einjährigen Probebetriebs einige zusätzliche Fluglärmpausen erhalten – und zwar dann, wenn die Flugzeuge mit Flugziel Süden deutlich früher auf der neuen Abflugroute in Richtung „TEDGO“ abdrehen und eben nicht mehr über Deizisau fliegen. Während des Probebetriebs hat man sich auf zwei abfliegende Flugzeuge pro Stunde verständigt. Das ist deutlich besser als der Status Quo.

Zusammengefasst kann zur neuen östlichen Abflugroute über „TEDGO“ Folgendes gesagt werden:
Die neue Abflugroute…
- … ist für die Piloten hoch präzise fliegbar, d. h. die befürchteten (Korridor-)Abweichungen wird es nicht geben.
- … ist definitiv sicher!
- … wird eine hohe Anzahl an fluglärmgeplagten Menschen östlich des Flughafens entlasten und Lärmpausen ermöglichen.
- … wird über weniger dicht besiedeltes Gebiet geführt als die bisherige.
- … wird spürbar CO2 und Kerosin einsparen.
- … ist der richtige und innovative Ansatz, damit der Flughafen Stuttgart künftig weitere moderne Flugverfahren erhält –
mit dem Ziel, weitere Menschen westlich, östlich, südlich und nördlich des Flughafens zu entlasten.

Trotz der unumstößlichen und klaren Faktenlage war die Abstimmung in der Fluglärmkommission äußerst knapp.
Und dennoch ist gerade auch dieser Beschluss ein Erfolg für unsere Gemeinde Deizisau sowie für die gesamte fluglärmgeplagte Raumschaft östlich des Flughafens.
Es bleibt zu hoffen, dass die einjährige Erprobungsphase nun auch diejenigen in der Fluglärmkommission überzeugen
kann, die sich aktuell noch zurückhaltend oder skeptisch positioniert hatten. Das Ziel nach dem Probebetrieb muss sein,
dass es zu einer dauerhaften Etablierung der neuen Abflugroute kommen wird.
Meinen persönlichen Einsatz bei diesem Thema darf ich Ihnen, liebe Deizisauerinnen und Deizisauern, aber auch allen anderen vom Fluglärm hoch betroffenen Menschen weiterhin garantieren.

Herzlichst, Ihr
Thomas Matrohs
Bürgermeister

Direkter Kontakt

Gemeinde Deizisau
Am Marktplatz 1
73779 Deizisau
Telefon 07153 70130
Fax 07153 701340