Unsere Bücherei – ein beliebter Treffpunkt in Deizisau

BERICHT DER BÜCHEREI AUS DEM JAHR 2017

„Lesen heißt durch fremde Hand träumen“

Fernando Pessoa

Bibliotheken sind unverzichtbare öffentliche Orte in unseren Städten und Stadtteilen, die uns alle mit Informationen, Veranstaltungen und vielfältigsten kulturellen Produkten versorgen. Sie sind wichtige soziale Orte, sind Treffpunkte und tragen zum sozialen Zusammenhalt bei. Gerade auch in der digitalen Welt brauchen wir diese analogen Orte der Begegnung und des Austauschs.

Neue Studien zeigen, dass Bibliotheken immer häufiger nicht zur zum Ausleihen besucht werden, sondern, um in den frei zugänglich präsentierten Medien zu stöbern und sich anregen zu lassen. (Sozialwissenschaftlerin Sylvia Greiffenhagen in der Esslinger Zeitung)

Diesen Trend bemerken wir auch in der Bücherei Deizisau. Die Zahl der Entleihungen von physischen Medien war im letzten Jahr rückläufig, aber die Zahl der Büchereibesucher hingegen ist gestiegen. In unserer Bibliotheksarbeit merken wir täglich, reger Publikumsverkehr spiegelt sich nicht zwingend in den Ausleihzahlen wider.

Damit zeigt sich, dass die Bücherei in Deizisau immer mehr zu einem Ort der Begegnung wird. Neben der Möglichkeit der Mediennutzung, bietet die Bücherei  einen Raum, in dem man sich ungezwungen und ohne Konsumzwang treffen und aufhalten kann.

Dementsprechend versuchen wir im Rahmen unserer derzeitigen Möglichkeiten, die Attraktivität und Aufenthaltsqualität zu verbessern.

AUFRÄUMARBEITEN

Als erste Maßnahme haben wir im Herbst letzten Jahres begonnen, alle Sachbuchgruppen systematisch durchzugehen und die älteren und wenig gefragten Sachbücher auszusortieren. Alte Bücher sind nur noch in Ausnahmefällen zu finden. Allein 2017 haben wir 3.130 Medien ausgesondert. Das Ergebnis lässt sich sehen: Die Aufstellung der Bücher in den Regalen wirkt wesentlich übersichtlicher und attraktiver. Bei der Suche nach bestimmten Sachthemen können wir zudem auf das umfangreiche digitale Angebot in der Onleihe hinweisen und gerne bei der Recherche im Internet behilflich sein. Zusätzlich steht auf der Agenda, Zugang zu Internet-Datenbanken - wie zum Beispiel den Brockhaus Online - für die Bücherei zu erwerben. Hier können Schüler viele gesicherte Informationen für Referate erhalten.

Der zweite wichtige Aspekt ist, mehr Raum zu schaffen. Wir werden einen kleinen Lounge-Bereich mit bequemen Sitzmöbeln, einen Kaffeeautomaten, sowie einen Arbeitsplatz mit Computer zum Recherchieren anbieten. Wir konnten bereits einige Verbesserungen durchführen: Ein Regal im Sachbuchbereich konnte abgebaut und der Platz für einen Arbeitstisch geschaffen werden. Ein grüner Wandanstrich sorgt nun für Frische und Modernität, der Abbau des Gitterdurchgangs zum Erwachsenenbereich bringt Offenheit und Transparenz. Weitere Maßnahmen stehen noch aus.

EIN BLICK AUF DIE STATISTIK

Im Berichtsjahr 2017 konnte die Bücherei Deizisau 51.570 Ausleihen verbuchen und damit etwas weniger als in den Jahren zuvor. Wobei wir uns in den letzten Jahren über überdurchschnittlich hohe Ausleihquoten freuen durften. Ganz klar ging ein Großteil des Rückgangs auf die Kategorie Sachbuch. Dementsprechend haben wir reagiert und einige entfernt. Nicht zuletzt braucht und kann eine Bücherei dieser Ortsgröße nicht den Anspruch haben, zu jedem Thema Literatur bereitzustellen.

Die Ausleihe von Kinderbüchern und vor allem von Kinderhörspiel-CDs war im letzten Jahr ebenfalls rückläufig. Gespannt sind wir darauf, wie es sich auswirken wird, wenn die stärkeren Geburtsjahrgänge in das Grundschulalter kommen.

Demgegenüber stand der Zuwachs von 18 Prozent bei den Entleihungen im digitalen Bereich. 4.335 e-Medien wurden im letzten Jahr heruntergeladen. 122 Kunden haben diese Möglichkeit der Ausleihe genutzt.

Presseberichten zufolge verändert sich das Leseverhalten nicht nur in Deizisau, sondern in der ganzen Gesellschaft. Ein Teil der Leser ist auf digitale Medien umgestiegen. Zudem zeigen verschiedene Untersuchungen über das Leseverhalten (z.B. Allensbach, Deutscher Börsenverein), dass die Menschen seltener als noch vor ein paar Jahren regelmäßig ein Buch in die Hand nehmen. Und dieses Phänomen zeigt sich auch vermehrt bei Menschen mit höherer Bildung. Als mögliche Ursache gilt die wachsende Bedeutung der sozialen Netzwerke wie Facebook, WhatsApp und Instagram oder von Streamingdiensten wie Netflix, bei deren Nutzung viel Zeit auf der Strecke bleibt. Ganz sicher verändern auch die neuen Anforderungen in der Arbeitswelt das Medienverhalten.

Allerdings gibt es schon erste Gegenbewegungen. Begriffe wie „slow reading“ und „deep reading“ kursieren. Gemeint ist damit der Trend zum bewussten und vertieften Lesen. Ein Buch gemütlich auf der Couch lesen, bietet eine Oase der Ruhe und kann im hektischen Alltag Entspannung bieten. Sozusagen die Rückkehr zum Buch als neue Möglichkeit der bewussten Entschleunigung.

UNSERE BÜCHEREIKUNDEN

Unsere Leserschaft ist im letzten Jahr laut Statistik noch einmal älter geworden und spiegelt den demographischen Wandel wider. Der Anteil der erwachsenen registrierten Leser ist von 2016 auf 2017 um 3 Prozent auf 70 Prozent gestiegen, der der Kinder und Jugendlichen ist damit von 33 Prozent auf 30 Prozent gefallen. Vergleicht man die Werte mit den Zahlen von vor ein paar Jahren sieht man die Veränderung besonders deutlich. Jahrelang war das prozentuale Verhältnis von Erwachsenen zu Kindern und Jugendlichen stabil. Es lag im Verhältnis 63 zu 37 Prozent.

Weitere Zahlen: Wir haben 887 aktive Leser und Leserinnen. 25,5 Prozent sind männlich 74,5 Prozent weiblich, wobei die Verteilung im Kinder- und Jugendalter sich noch in etwa die Waage hält. Das sind natürlich rein statistisch erfasste Daten, in Wirklichkeit greifen viel mehr Leute auf das Medienangebot der Bücherei zu. Viele Mütter leihen mit für ihre Kinder aus oder Ehepartner nutzen zum Teil nur einen Ausweis. Zudem werden Kunden, die nur digitale Medien ausleihen, statistisch nicht erfasst.

93 Leser haben sich 2017 neu in der Bücherei angemeldet, davon 53 Erwachsene und 39 Kinder und Jugendliche.

NEUES IM JAHR 2017

Digitales Weiterbildungsangebot der Bücherei

 


Sie möchten eine Sprache lernen? Oder Ihre Fähigkeiten am Computer verbessern oder sich beruflich weiterbilden? Sie interessieren sich für Fotografie, Sport oder Psychologie oder andere Hobbys?

Seit letztem Jahr bietet Ihnen die e-learning Plattform der Bücherei Deizisau die Möglichkeit dazu. Sie können sich Online-Kurse kostenlos herunterladen. Die Angebotspalette ist umfangreich und vielseitig. Themenschwerpunkte sind Sprachen, Wirtschaft, BWL, Hobby und EDV. Und so einfach geht es: Gehen Sie auf die Seite der Online-Bibliothek 24*7, wählen einen Kurs im Menü-Bereich e-learning aus und loggen sich mit Ihrer Benutzerkennung (Büchereiausweis) und Ihrem Passwort ein. Lernen Sie solange Sie wollen, die Zeit ist nicht begrenzt.

Kostenlose Ausleihe von Spielfilmen und Musik-CDs

Seit Juli 2017 haben wir keine Ausleihgebühren mehr für Spielfilme und Musik-CDs. Diese benutzerfreundliche Änderung wurde von unseren Nutzern begeistert aufgenommen. Seitdem boomt die Ausleihe vor allem bei den DVDs. Aber auch bei den Musik-CDs hat sich die Abschaffung der Gebühren sehr gelohnt, so greifen unsere Kunden nicht mehr nur nach den neuesten Hits, sondern auch ältere Titel werden mit nach Hause genommen. Erfreulich für uns, dass unser gut ausgebautes Spielfilm- und Musikrepertoire ausgiebig im Umlauf ist.

UNSERE VERANSTALTUNGEN

Wir spielen eine aktive Rolle in der Freizeitgestaltung und Bildung im Ort. Dazu trägt im hohen Maße unsere Veranstaltungsarbeit bei. Speziell die Kinder liegen uns am Herzen. Übers ganze Jahr bieten wir für verschiedene Altersgruppen Vorleseveranstaltungen an. Wie wichtig es gerade in heutiger Zeit ist, speziell das Vorlesen zu fördern, zeigt sich in den schlechten Ergebnissen der letzten Studien für Deutschland. Sowohl die Lesekompetenz als auch das Zuhören an sich hat sich bei den Grundschülern um mehrere Prozentpunkte gegenüber früheren Studien verschlechtert.

Die Bücherei bietet ein großes Repertoire an Bilder-und Erstlesebüchern. Frühes Vorlesen fördert und erleichtert den Einstieg in die Welt der Bücher und des Lesens. Weitere wichtige Aspekte sind Förderung der Sprachentwicklung, des Wortschatzes. Auch die persönliche Entwicklung des Kindes ist nicht zu vernachlässigen. Durch die Geschichten erwerben Kinder schon in den ersten Lebensjahren ein Gefühl dafür, wie andere Menschen handeln, denken und fühlen.

Wir haben spezifisch zwei Vorlese-Reihen in der Bücherei: Einmal die Reihe „Geschichten für Kleine“ für Kindergartenkinder von 4-6 Jahren (mittwochs um 15.30 Uhr) und die Reihe „Vorlesestunde mit Frau Tschorn“ für Schulkinder ab 6 Jahren mit anschließendem Basteln (montags um 15 Uhr). Dabei wird nicht nur das Zuhören gelernt, sondern auch das kommunikative Mitmachen.

Mit unserer neuen Aktion „Bunte Geschichtenkiste“ besuchen wir einmal im Monat den Kindergarten Palmscher Garten. Wir lesen den Kindern in einer kleinen Gruppe spannende Bilderbücher vor und animieren die kleinen Zuhörer zum Erzählen und Sprechen. Die Bilderbücher in der Lesekiste verbleiben bis zum nächsten Besuch im Kindergarten.

Für die Grundschüler der vierten Klassen haben wir die Autorin Corinna Harder eingeladen. Mit ihren Krimi-Kurzgeschichten in der Reihe red stories konnte sie die Kinder regelrecht fesseln und begeistern. Das Erleben eines „echten“ Schriftstellers beeindruckt die Kinder sichtlich.

Weitere Angebote wie die Bastelnachmittage zu Jahreszeitenthemen oder der Spiele-Abend vor den Sommerferien sind sehr beliebt und immer schnell ausgebucht.

Unsere Highlights waren unsere Kinder- und Figurentheater. Sie sind ein fester und wichtiger Bestandteil unserer Programmarbeit. Die Kindertheater werden aus ganz Deutschland engagiert, dadurch bieten wir ein abwechslungsreiches und hochwertiges Angebot. Im letzten Jahr konnten wir uns bei jeder der fünf Aufführungen über 75 bis 85 kleine und große Besucher freuen.

ZUM SCHLUSS

Wir arbeiten weiter mit Elan und Freude am Erscheinungsbild der Bücherei und hoffen, unsere Leserinnen und Leser mit vielen aktuellen Medienangeboten zu begeistern. Anregungen und Fragen sind jederzeit herzlich willkommen. Dieses Jahr feiert die Gemeinde das große Jubiläum „750 Jahre Deizisau“. Wir beteiligen uns im Frühsommer mit einem Schreib- und Malwettbewerb und sind schon sehr gespannt. Näheres dazu folgt im Gemeindemitteilungsblatt.

Ein herzliches Dankeschön an unsere liebe Vorlesepatin Frau Tschorn, unseren Hausmeister Herrn Norbert Krieger, der uns tatkräftig unterstützt, an meine Kolleginnen Anita Falb, Evelyn Ehle und Anke Hägele, die mit viel Freude und Engagement in der Bücherei für die Kunden da sind.

Wir bedanken uns für die Treue unserer netten Leserinnen und Leser und freuen uns auch weiterhin für Sie da sein zu dürfen.

Ihre Andrea Goettel

 

 

 

zum Seitenanfang